Lesung: Jagdszenen aus Oberbayern

Wann
Mittwoch - 11.11.2020
19:30 - 22:00

Wo
Barrio Olga Benario
Schlierseestr 21
81451 München

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Lesung und Diskussion mit Autor Klaus Weber

»Alle Fest- und Feiertagsreden deutscher Politiker_innen sind Makulatur. Keiner ist bereit, die AfD als neue Nazi-Partei zu bezeichnen. Vor nicht allzu langer Zeit waren Worte wie ›Asyltourismus‹, ›Einwanderung in unsere Sozialsysteme‹, ›Liebe zu Deutschland‹ auf der rhetorischen Tagesordnung der Berliner Parallelgesellschaftsmitglieder; die konservative Presse (Welt, FAZ, SZ) gab an manchen Tagen Alexander Gauland und anderen Faschist_innen mehr Raum für Artikel und Interviews als allen anderen Parteien zusammen. Die AfD ist nur die Spitze des Eisbergs, sein größerer Teil liegt unter Wasser. Und vergessen wir nicht: Die Gewässer sind insgesamt sehr, sehr kalt.«

Jagdszenen aus Oberbayern wirft ein bissig-aufmerksames Schlaglicht auf regionale Erscheinungsformen eines sehr aktuellen Problemfelds. Dazu werden Situationen und Ereignisse aus Lebens- und Arbeitsbereichen, in denen der Autor »zu Hause« ist (Kommunalpolitik, Wissenschaftsbetrieb, Linkspartei etc.), eingefangen und theoretisch aufgeschlüsselt. Klaus Weber liefert Zündstoff: schwere Kost, leicht lesbar, mit Nachwirkung.

(Prof. Dr. phil. habil. Klaus Weber, geboren 1960, lehrt Psychologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München. Seit 1997 Gastprofessor am Institut für Psychologie der Universität Innsbruck. Mitglied der GEW und des InkriT e.V.; Vertrauensdozent der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung. Herausgeber der Reihe texte kritische psychologie.)

Die Lesung findet vor Ort statt. Da es nur begrenzte Platzkapazitäten gibt, bitten wir um eine Anmeldung über kontakt@barrio-benario.de.Zusätzlich wird die Veranstaltung im Online-Barrio gestreamt.

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.