Russland und Anarchismus: Dostojewski und Tolstoi

Wann
Freitag - 15.12.2017
18:00 - 19:30

Wo
Gasteig
Rosenheimer Straße 5
München

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

In Russland wie anderswo wurden die Anarchisten Ende des 19. Jahrhunderts als Gewalttäter dargestellt – nicht ganz ohne Grund. Insbesondere Dostojewski (1821–1881) zeichnet in seinem Roman „Die Dämonen“ ein sehr brutales Bild derjenigen, die er als Terroristen empfand. Sein Schriftstellerkollege Tolstoi (1828–1910) betonte, dass der Weg der Attentate dem anarchistischen Ziel der Herrschaftsfreiheit widerspricht und begründete einen gewaltfreien Anarchismus, wobei er sich auf den christlichen Glauben stützte.

Den Vortrag hält Peter Seyferth.

Lade Karte ...

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.