Wie ich zu Kurt Eisner fand

Wann
Montag - 11.11.2019
19:00 - 21:00

Wo
Sendlinger Kulturschmiede
Daiserstraße 22
München

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Prof. Dr. em. Albert Earle Gurganus wird in seinem Vortrag über seinen persönlichen Zugang zu Kurt Eisner, über seine Recherchen und seine Gespräche mit Eisners Nachfahren, u.a. Freya Eisner, referieren. Gurganus forscht und lehrt seit den 1980er Jahren über Ernst Toller, Sarah Sonja Lerch und Kurt Eisner. Er veröffentlichte diverse Publikationen in englischer Sprache und ist seit dieser Zeit oft gesehener Gast in Münchens Archiven. Sein letztes Werk, die über 500 Seiten starke Biografie „A modern life“, erschien 2018 zum 100jährigen Todestag Kurt Eisners.

Albert Gurganus war Professor für moderne Sprachen an der Citadel, Military College of South Carolina, ein 1842 von deutschen Siedlern gegründetes staatliches College in Charleston, South Carolina. Angeregt durch seine Studien zu Ernst Toller recherchierte Garganus früh zu Kurt Eisner und Sarah Sonja Lerch, befragte Zeitzeugen und Nachfahren Eisners, u.a. Freya Eisner. Zum 100. Todestag 2018 erschien seine über 500 Seiten starke Biografie „Kurt Eisner – a modern life“ bei Camden House, N.Y.

Alberts Vortrag dauert ca. 30 Minuten. Er freut sich auf ein angeregtes Gespräch danach.

Übrigens …
… wird Albert Earle Gurganus auch am Dienstag, den 12. November um 19:00 Uhr im Gewerkschaftshaus Nürnberg, Am Kornmarkt 5-7 (Raum Burgblick), zu Gast sein und nach seinem Vortrag ein Gespräch mit Kurt Eisner, Gerda Grassmann und Jürgen Strahl, Enkel von Kurt Eisner führen. Moderation Sepp Rauch und Wolfram Kastner; Eintritt frei.

Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/2358788137577860/

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.