Widerstand in COVID19-Zeiten: Online-Gespräch und Musik mit der honduranischen Musikerin und Aktivistin Karla Lara

Wann
Donnerstag - 25.06.2020
21:00 - 22:30

Raum: Digitales Platzcafé

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Honduras ist eines der gefährlichsten Länder weltweit für Umweltaktivist*innen, die Feminizid-Rate ist eine der höchsten in der gesamten Region. Hinter einer demokratischen Fassade herrscht, gestützt von der US-Regierung ein nationaler Sicherheitsrat. Staat, Wirtschaft und organisiertes Verbrechen sind eng miteinander verwoben. Inmitten dieses Szenarios und jetzt auch noch unter den besonders repressiven Bedingungen der COVID19-, Dengue- und Hungerkrise kämpfen die sozialen Bewegungen weiter. Die Musikerin Karla Lara ist Teil dieser Kämpfe: „Wir singen all die Leben, die Träume und Aktionen, die jetzt schon beweisen, dass wir anders leben wollen. Wir konstruieren eine parallele Macht zur herrschenden Politik. Wir denken uns als originäre Gemeinschaften neu, wir erkennen, dass wir Wurzeln haben, eine Geschichte, die brutal abgeschnitten wurde und die wir jetzt anfangen, neu zu verstehen. Da liegt unsere Macht. Und wir sind dabei, sie aufzubauen.“

Eine Veranstaltung des Ökubüros gemeinsam mit Stattpark Olga

Zutritt zum Digitalen Platzcafé am 25. Juni direkt via  http://olga089.blogsport.de/

Dort gibt es auch die entsprechenden Instruktionen zu Browsern und weiteren technischen Finessen. Bitte vorher kurz durchlesen und beachten.

Link zur Veranstaltung: https://www.oeku-buero.de/details/widerstand-in-covid19-zeiten-online-gespr%C3%A4ch-und-musik-mit-der-honduranischen-musikerin-und-aktivistin-karla-lara.html

Sprache des Events: Spanisch mit deutscher Übersetzung

Eintritt: frei

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.