Von Karl (Marx) zu Carl (Schmitt) – die Frage der Politik bei Marx und im Post-Marxismus

Wann
Samstag - 18.07.2020
10:30 - 14:30

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Online-Seminar mit Ingo Elbe

Sogenannte postmarxistische Theorien spielen im politischen Denken der Gegenwart eine bedeutende Rolle. Sie beanspruchten bereits Mitte der 1980er-Jahre, ausgehend von einer dekonstruktiven Auseinandersetzung mit Marx’schen und marxistischen Politikbegriffen, eine neue kontingenz- und konfliktzentrierte Sozialtheorie zu begründen und ein strategisches Werkzeug zur Durchbrechung der neoliberalen Politik zu liefern. Dabei bewegten sich diese immer stärker weg von Marx’schen und marxistischen Konzepten und hin zu Positionen, die in der faschistischen Rechten zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurden. Nicht mehr Karl (Marx) ist am Ende dieses theoretischen Weges der Säulenheilige dieses Denkens, sondern Carl (Schmitt).

Das Seminar zeichnet am Beispiel der Protagonisten des Postmarxismus und der Ikonen des europäischen Linkspopulismus, Ernesto Laclau und Chantal Mouffe, die theoretische Dekonstruktion des Marxismus nach und fragt, um welchen Preis sich dieses Denken von Karl (Marx) weg und zu Carl (Schmitt) hinbewegt hat. Zugleich wird gefragt, inwiefern die einstige Kritik des marxistischen Politikbegriffs den von Karl Marx überhaupt erfasst hat.

PD Dr. Ingo Elbe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zahlreiche Publikationen zum Thema Marx und Postmarxismus; Online-Texte unter: http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/

Eine Veranstaltung des DGB Bildungswerk Bayern e.V.

Anmeldung unter politische.bildung@bildungswerk-bayern.de

 

Link zur Veranstaltung: https://www.bildungswerk-bayern.de/politische-bildung/archiv/von-karl-marx-zu-carl-schmitt-die-frage-der-politik-bei-marx-und-im-post-marxismus

Eintritt: kostenlos

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.