Reihe Klassenanalyse – Klassenfrage

Wann
Montag - 15.03.2021
19:30 - 21:30

Details

An diesem Abend diskutieren wir über die Klassentheorie der kritischen Theorie (Adorno, Horkheimer).

Grundlegende Veränderungen sind notwendig, um die sozialen und ökologischen Widersprüche der Gegenwart zu lösen. Sozialismus oder Barbarei lautet die Alternative, wie Rosa Luxemburg feststellte. Aber wer könnte das tun, wer hätte ein Interesse daran? Oder klassisch ausgedrückt, wer käme als revolutionäres Subjekt in Frage? Oder müssen wir ohne auskommen? Wir halten das für die ausschlaggebende Frage. Deshalb wollen uns in den nächsten Monaten mit der Klassenfrage beschäftigen.

Interessierte können jederzeit zu der Reihe hinzukommen. Eine Anmeldung ist notwendig unter: peterbierl@gmx.de Material und der Zugang zur digitalen Veranstaltung wird dann verschickt.

Themen

▸  Erster Termin, 14. September 2020
Der Klassenbegriff von Marx

▸   Zweiter Termin, 19. Oktober 2020
Kurzer Überblick über die Debatten zu Mittelschichten, Bauern und Kolonialvölker (Bernstein, Luxemburg, Kautsky, Pollock, Lenin, Trotzki) sowie die „Arbeiter-Angestellten-Studien“ der Weimarer Republik (Lazarsfeld/Jahoda, Geiger, Kracauer, Fromm/Weiß)

▸   Dritter Termin, 23. November 2020
Erich Fromm und Hilde Weiß über Bewusstseinslagen deutscher Lohnabhängiger und linker Aktivist*innen und Wähler*innen am Vorabend des NS (Peter)

▸   Vierter Termin, 21. Dezember 2020
Gramscis Untersuchung der italienischen Klassenverhältnisse und Mentalitäten

▸   Fünfter Termin, 18. Januar 2020
Die Debatten von 1960 bis 1980: Operaismus, Autonomia, Postoperaismus, Hans-Jürgen Krahl, Andre Gorz

▸   Sechster Termin, 15. Februar 2021
Andre Gorz‘ Abschied vom Proletariat (1980) & Marxistischer Feminismus und die Hausarbeitsdebatte

▸   Siebter Termin, 15. März 2021
Die kritische Theorie (Adorno, Horkheimer) und die Klassenfrage

▸   Achter Termin, 19. April 2021
Pierre Bourdieu

▸   Neunter Termin, 17. Mai 2021
Joachim Hirsch (Postfordismus) Ben Dittrich (Klassenfragmentierung im Postfordismus, 1999), Regulationstheorie

▸   Zehnter Termin, 21. Juni 2021
Postoperaismus und Multitude von Negri/Hardt (Jan)

Eine Veranstaltung des AK Gesellschaftkritik in Kooperation mit dem KEV und dem DGB Bildungswerk Bayern.

Kategorie Keine Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.