Andere Terminkalender

Weitere Termine & Infos für München

AidaHierbei handelt es sich um ein über München hinaus reichendes und auch überregional bekanntes Informationsportal gegen rechte Umtriebe und für dagegen gerichtetes Engagement. Dabei geht es nicht nur um Action sondern auch um Bildung, Archivierung und Vernetzung. Der Schwerpunkt liegt dabei klar auf München und Südbayern. Seit 1990 wird Material zu Themenbereiche wie Nationalismus und Rassismus, Informationen von und über neokonservative, extrem rechte und faschistische Gruppierungen sowie Publikationen zum Thema Antifaschismus und vieles mehr gesammelt. U.a. werden Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Broschüren, Flugblätter, Aufkleber, Spuckis und anderes von rechten Bewegungen und aus der antifaschistischen Arbeit archiviert. Seit der Gründung des Vereins 1990 stellt er für antifaschistische Aktivitäten dringend notwendige Hintergrundmaterial sowie aktuelle einschlägige Termine zur Verfügung. Seit Januar 2008 erweitert ein Radiomagazin auf Radio Lora München den publizistischen Bereich.

monkeybiteAuf Monkeybite könnt Ihr euch einen recht umfassenden Überblick darüber verschaffen, was an Punk, Hardcore und Artverwandtem in München so los ist. Neben der gut gepflegten Konzertterminliste finden sich dort auch Adressen von Plattenläden, (auch-) veganen Snackmöglichkeiten und einiges mehr. Bei den Terminen sind zwar nicht nur unkommerzielle Veranstaltungen aufgelistet, es finden sich dort aber keine fragwürdigen Bands; Konzerte im Backstage werden aufgrund der mitunter problematischen Bookingpolitik des Ladens nicht aufgenommen.

bg_radio_endeRadio Lora ist jetzt kein Piratensender aber immerhin ein alternativer Radiosender, der in und um München herum empfangen werden kann. Hier wird sehr viel in ehrenamtlichen Engagement gemacht, das Ganze ist unkommerziell ausgerichtet und die verschiedensten Initiativen können dort singulär oder mit eigenen Sendungen zu Wort kommen. Darin liegt eine Chance, aber eben auch das Problem, dass dort über Gott und die Welt berichtet werden kann und das nicht immer kritisch-fortschittlich. Auf der Homepage des Senders findet sich ein Terminkalender, der noch einmal die Terminhinweise aus den Sendungen und darüber hinaus abbildet. Radio LORA kann auch außerhalb der UKW-Sendezeiten (Mo-Fr 17-24 Uhr) auf DAB+ und vor allem im Livestream als mp3 und ogg  gehört werden.

Der Kalender der Münchner Stadtgespräche

„informiert aktuell über interessante Veranstaltungen im Bereich der Münchner Agenda 21.  Agenda 21 – so heißt das Aktionsprogramm, dass 179 Länder auf der Weltkonferenz für Klima und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro verabschiedet haben.  Dieses Programm soll Entwicklung nachhaltig sichern, d.h. der Ausbeutung der Ressourcen entgegenwirken. Die Bereiche Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft sind dabei untrennbar ineinander verwoben – sie müssen zur Lösung der weltweiten Probleme gleichwertig berücksichtigt werden. Ein solch erdumspannendes Handlungskonzept ist nur machbar, wenn es in den kleinstmöglichen gesellschaftlichen Gemeinschaften umgesetzt werden kann. Es muss den vielschichtigen Interessen in den verschiedenen Staaten und langwierigen Entwicklungsprozessen Rechnung tragen. Auf weltweiter, globaler Ebene und auf lokaler, kommunaler bedarf es dafür vieler Akteure und Bündnisse. Gemeinsames Ziel aller ist es, der fortschreitenden Umweltzerstörung entgegenzuwirken und eine sozial gerechte Verteilung weltweit zu erreichen.“

Das hört sich ganz nett an, auch wenn es erstmal nicht radikal revolutionär ist lohnt sich ein Blick in den Veranstaltungskalender alle mal.

Auch die Kommune München hat selbstverständlich eine eigene Internetseite. Jetzt einmal ganz unabhängig davon wie propagandistisch dort München als leuchtendes Zentrum des Universums dargestellt wird, stehen dort auch viele notwendige Informationen zur Stadtverwaltung und den unterschiedlichsten Angeboten in der Stadt. UND es gibt dort einen sehr mucausführlichen Terminkalender. Vor allem diejenigen, die einmal abseits des linken Szeneprogramms etwas suchen, wie eine Oper, eine Kunstauktion, einen Marathonlauf oder einen grünen Wochenmarkt, werden hier fündig. Zeit braucht´s aber dazu schon, da das Infoangebot sehr umfangreich ist. Dabei ist jedoch nicht garantiert, hier auch etwas passendes zu finden. Auf der anderen Seite stehen hier auch Veranstaltungen, die bei Kalinka nicht aufgenommen würden, wie z.B. die Balkan-Tage die u.a. im revisionistischen Sudetendeutschen Haus stattfinden, oder die Palästina-Tage, die regelmäßig für antisemitische Inhalte in der Kritik stehen.

Das „In“ ist eine vierzehntägige, kostenlose Programmzeitschriftin für München und das Umland. Da das Blatt kostenlos aber kommerziell ist, trägt es sich durch eine Vielzahl von Werbeanzeigen, bei deren Auswahl die Redaktion nicht gerade politisch hypersensibel vorgeht. Gleiches gilt für die gesammelten Informationen. Damit erreicht sie aber wiederum ein breites Publikum, eine hohe Auflage (92.196 Ex.) und letztlich genug Anzeigenkunden, um kostenlos zu bleiben.
(Stand November 2008)

Die Programmzeitschrift hat ihren Schwerpunkt auf den Veranstaltungshinweisen und weniger auf redaktionellen Texten. Diese wenigen Texte sind in immer wiederkehrenden Rubriken gegliedert. Sie sind meist informativ und mit Witz geschrieben. Das Wesentliche sind jedoch wie gesagt die Termine, die ebenfalls in Rubriken sortiert sind.

Das Tagesprogramm besteht aus Kino, Concerts, Party, Klassik, Theater, Kabarett, Literatur, Diverses, Fernsehen und Radiotipps. In der Regel wird hier veröffentlicht, was der Redaktion zugeschickt wird. Anders als bei unserem Kalender werden die Macher nicht selbst Termine recherchieren und nach politischen Kriterien auswählen. Insofern findet mensch hier durchaus Undergroundveranstaltungen und politisch Linkes, aber eben auch sexistisches, esoterisches, anderes Fragwürdiges oder einfach nur Ekliges. Offener Antisemitismus, Rassismus oder Faschismus sind jedoch auch hier tabu.

Alles in allem ist „das In“ gut für den zweiten Blick nach unserem Kalender, bzw. auf der Suche nach unpolitischen Kulturveranstaltungen, und wer selber veranstaltet sollte diese Möglichkeit der kostenlosen Veranstaltungsankündigung nutzen.

logoDer Eintritt.Frei ist ein zusätzlicher Service von KulturRaum München. Es ist ein Online-Kalender für kostenlose Veranstaltungen im Raum München. Der Kalender beinhaltet rund 300 kostenlose Veranstaltungen: Konzerte von Rock über Jazz bis Klassik, Theater, Ausstellungen, Kinderveranstaltungen, Lesungen und vieles mehr.

Termine im Münchner Umland, bzw. Südbayerischen Raum

RosenheimDie Infogruppe Rosenheim ist mehr als ein Terminkalender, sie bezieht auch inhaltlich Stellung, organisiert Veranstaltungen und informiert zu unterschiedlichen Themen. Die Meldungen gehen dabei über eigne Aktivitäten und Rosenheim hinaus.

4termine_01Auf der Terminseite des Forums finden sich unterschiedliche Hinweise, die auch über Augsburg hinaus gehen. Die Forumsseite hat darüber hinaus so etwas wie Kalinka auch, eine Linksammlung zu weiteren Terminkalendern. Die Seite dürfte nicht von und für „erlebnisorientierte Jugendliche“ gemacht sein, da finden auf den diversen Gruppenseiten vielleicht mehr entsprechende Infos. Empfohlen sei dazu die Seite des Kulturladen „Ganze Bäckerei“ .

Terminkalender in anderen Städten

Linke Kalender-Projekte gibt es in anderen größeren Städten auch. Falls es Euch also doch mal aus München heraus in andere Städte verschlägt, so schaut doch mal hier:

termit„In allen Städten, wo politisch wichtige Arbeit gemacht wird, gibt es einen linken Termin-Plan. Hier kann jeder_jede, der_die neu oder alt in der Stadt ist, sich informieren. Außerdem können so Veranstaltungen verschiedener Gruppen besser vernetzt und koordiniert werden. “Termit” soll der für Salzburg sein.“
Das schreiben die Salzburger*innen selbst, das Angebot an sich ist ein wenig sperrig und unübersichtlich, allerdings inhaltlich interessant. Wie Termit mit kritisches-salzburg.net zusammen hängt wird nicht so ganz klar, zumal die Termine die selben zu sein scheinen. Allerdings ist kritisches Salzburg etwas übersichtlicher.

Sonstiges

 

 

Linker Kalender für München