[Dachau] Workshop: Ist das Social Web 2.0 „rechts“? Über Strategien Rechtsextremer im Netz und was dagegen getan werden kann

Wann
Dienstag - 04.04.2017
18:00 - 21:30

Wo
Max-Mannheimer-Studienzentrum
Roßwachtstraße 15
85221 Dachau

Rollstuhlgerecht? Ja

Details

Wie sieht es aus mit der NPD im Netz, welche Themen nutzt sie und wie arbeitet sie im Web 2.0? Warum war Pegida so erfolgreich – lag das an Facebook? Und wie kommt es, dass ich manchmal rechtspopulistische Debatten auch in meiner Facebooktimeline finde? Sind Rechtsextreme eigentlich nur männlich oder werden auch weibliche User*innen angesprochen?

Das Internet und darin die privaten Sozialen Netzwerke sind längst elementare Bestandteile der Lebenswelten und Orte der Sozialisation und Identitätsbildung von Jugendlichen geworden. Auch die politische Meinungsbildung findet zunehmend über das Internet statt. Diesen kommunikativen Raum haben jedoch seit einigen Jahren auch rechtsextreme Parteien und Gruppierungen für sich entdeckt. Das Internet gilt für Rechtsextremisten als Propagandamedium Nummer eins. In äußerst viralen Kampagnen schaffte es beispielsweise die NPD unter anderem mit der Hetze gegen Flüchtlingsheime und vermeintlichen „Kinderschändern“ auch viele Jugendliche zu radikalisieren. Der Partei ist es zusammen mit unzähligen weiteren rechtsextremen Gruppierungen – wie beispielsweise der sehr jugendaffinen, neurechten „Identitären Bewegung“- gelungen, Soziale Netzwerke mit Hassinhalten zu überfluten. Soziale Netzwerke sind demnach der ideale Ort, um junge Menschen, die in ihrem Demokratieverständnis noch nicht gefestigt sind, unabhängig von Bildungsstand, Herkunft oder politischer Überzeugung für sich zu gewinnen.
In einem Kurzvortrag (mit vielen Bildern) sehen wir uns Strategien von Rechtextremen in den Sozialen Netzwerken näher an und analysieren diese gemeinsam. In einer Gruppenarbeit entwickeln wir dann mögliche Gegenstrategien, die im Netz angewendet werden können.

Leitung: Christina Dinar

Christina Dinar leitet das Projekt „No-Nazi-Net“ bei der Amadeo-Antonio Stiftung in Berlin

Zielgruppen: Ehrenamtliche Jugendleiter*innen, Pädagogische Fachkräfte der außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit, Lehrer*innen und im Themenfeld ehrenamtlich Engagierte

Max 20 Teilnehmer*innen

Teilnahmegebühr pro Workshop: 5 € (Verpflegung inklusive)

Verbindliche Anmeldung: https://www.kjr-dachau.de/partnerschaft-fuer-demokratie/fortbildungen

Link zur Veranstaltung: https://www.kjr-dachau.de/partnerschaft-fuer-demokratie/fortbildungen

Sprache des Events: deutsch

Eintritt: 5 €

Zielgruppe: Ehrenamtliche Jugendleiter*innen, Pädagogische Fachkräfte der außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit, Lehrer*innen und im Themenfeld ehrenamtlich Engagierte

Lade Karte ...

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.